Anzeigen

10.10.2017

Aus dem Polizeibericht

+++ Haiger-Allendorf: Vandalen beschädigen Bagger +++ Dillenburg: Einbrecher greifen in Kasse +++ Sinn: In Kfz-Werkstatt eingestiegen +++ Greifenstein-Beilstein: Renault zerkratzt +++ Wetzlar-Garbenheim: Autoaufbrecher erbeuten Werkzeuge +++

Haiger-Allendorf: Vandalen beschädigen Bagger

Auf rund 1.500 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden, den Unbekannte an einem gelben Bagger unter der Autobahnbrücke an der "Kalteiche" zurückließen. Am zurückliegenden Wochenende machten sich die Vandalen an dem Arbeitsgerät zu schaffen: Sie hebelten die Fahrerkabine auf, warfen eine Scheibe ein und besprühten den Bagger mit gelber Farbe. Zudem beschädigten sie die Rückfahrkamera. Zeugen, die die Täter zwischen Freitag (06.10.2017), gegen 16.30 Uhr und Montag (09.10.2017), gegen 06.50 Uhr unter der A45-Brücke beobachteten, werden gebeten sich unter Tel.: (02771) 9070 bei der Dillenburger Polizei zu melden.

Dillenburg: Einbrecher greifen in Kasse

Auf Beute aus einer Gärtnerei hatten es Einbrecher am frühen Dienstagmorgen (10.10.2017) in der Rühlstraße abgesehen. Gegen 04.00 Uhr scheiterten sie zunächst mit dem Versuch die Eingangstür aufzuhebeln. Anschließend schlugen sie eine Scheibe der Tür ein und entriegelten sie. Im Verkaufsraum griffen die Diebe in die Kasse und erbeuteten einen geringen Bargeldbetrag. Mit dem Einbruchslärm machten sie einen Zeugen auf sich aufmerksam. Er sah drei Personen in Richtung Krankenhaus davon rennen. Eine genaue Beschreibung des Trios kann er nicht abgeben. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat den Einbruch heute Früh noch beobachtet? Wem sind die drei Männer vor der Tat oder später auf der Flucht aufgefallen? Wer kann sonst Angaben zur Identität der Einbrecher machen? Hinweise erbittet die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070.

Sinn: In Kfz-Werkstatt eingestiegen

Ungebetene Gäste suchten im Laufe der vergangenen Woche einen Betrieb im Industriegebiet in Richtung Fleisbach auf. Zwischen Montag (02.10.2017) und Freitag (05.10.2017) verschafften sie sich gewaltsam Zutritt zu dem in der Straße "Unterm Ruhestein" gelegenen Gebäude. Aus einem Büro ließen sie einen PC sowie einen Beamer im Wert von rund 1.000 Euro mitgeben. Die Aufbruchschäden können derzeit noch nicht beziffert werden. Hinweise erbittet die Herborner Polizei unter Tel.: (02772) 47050.

Greifenstein-Beilstein: Renault zerkratzt

Auf dem Parkplatz der Gemeindeverwaltung in der Herborner Straße nahm sich ein Unbekannter am 04.10.2017 (Mittwoch) einen dort abgestellten schwarzen Renault Megane vor. Mit einem spitzen Gegenstand trieb er Kratzer in den Lack der Beifahrertür. Zurück blieb ein Schaden von mindestens 500 Euro. Zeugen, die den Täter zwischen 07.00 und 16.00 Uhr dort beobachteten, werden gebeten sich unter Tel.: (02772) 47050 mit der Herborner Polizei in Verbindung zu setzen.

Wetzlar-Garbenheim: Autoaufbrecher erbeuten Werkzeuge

Mit Werkzeugen im Gesamtwert von ca. 5.000 Euro flüchteten Autoaufbrecher am vergangenen Wochenende. In der Zeit von Freitagnachmittag (06.10.2017) bis Montagmorgen (09.10.2017) parkte in der Straße "Hausergarten" ein weißer Citroen "Jumper" am Straßenrand. Die Diebe knackten das Schloss der Hecktür und schnappten sich aus dem Inneren des Kleinbusses unter anderem Bohrhämmer der Marke "Hilti" und einen Akkuschrauber. Hinweise zu den Tätern erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Presseportal.de Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen


< Zurück

HBM aus Darmstadt holt Quiz-Trophäe

Entscheidung im hr-iNFO BesserQwisser

Das Team „Marcom X“ von HBM aus Darmstadt ist der Gewinner des hr-iNFO BesserQwisser 2017. „Marcom X“ setzte sich im Stechen gegen das hr-iNFO Hörerteam durch. Nach der regulären Spielrunde von 27 Fragen hatten beide Teams gleichauf gelegen. ... mehr

Nachschlagewerk „Studien- und Berufswahl 2017/2018“ druckfrisch erschienen

Studienmöglichkeiten im Überblick

Ab sofort ist die 47. Ausgabe des Handbuchs „Studien- & Berufswahl“ erhältlich. Der offizielle Studienführer für Deutschland sei vollständig aktualisiert worden, heißt es in einer Mitteilung der Arbeitsagentur Limburg-Wetzlar. Das Nachschlagewerk gibt eine Übersicht über die rund 18.000 Studiengänge an über 400 Hochschulen und Fachhochschulen in Deutschland. ... mehr